Pascal Firges, Großbritannien und das Osmanische Reich Ende des 18. Jahrhunderts. Europäische Gleichgewichtspolitik und geopolitische Strategien.
Annweiler am Trifels: Sonnenberg Verlag 2009. 162 S., 3 Kt., ISBN 978-3-933264-56-5, € 19,80

Firges gelingt es mit seinem knappen Buch, die Anfänge der Orientalischen Frage und des außenpolitischen Interesses Großbritanniens neu zu verorten und die Genese der britischen Außenpolitik in Bezug auf das Osmanische Reich aufzudecken. Interessant sind hier auch die verschiedenen Teiluntersuchungen zum Türkenbild. Gerade bei der Ochakov-Debatte kann Firges zeigen, wie direkt strategisches Interesse und ein eher positives Türkenbild korrelierten. Die Bedeutung des östlichen Mittelmeers und des Osmanischen Reiches für Großbritannien lässt sich zwar leicht durch Indien erklären. Dass diese Erkenntnis für die britische politische Klasse das Resultat von intensivem Lobbying, harten politischen De­batten und einem Prozess mit vielen Rückschlägen war, wird erst aus Firges Abhandlung so richtig deutlich.



  | Donnerstag, 25. Mai 2017 | w³ - Gestaltung: David Hofmann | letztes Update: 27.06.2016 | Impressum | AGB |