Grafik: 75.jpg

Rudolph Bauer: Kriege im 21. Jahrhundert. Neue Herausforderungen der Friedensbewegung. Friedenspolitische Reihe. Band 01

Sammelband zur Antikriegskonferenz in Berlin, mit Beiträgen von:
Prof. Dr. Rudolph Bauer (Bremen), Volker Eick (Berlin), Julian Firges (Kassel), Dr. Rolf G√∂ssner (Bremen), Prof. Dr. Franz Hamburger (Mainz), Prof. Dr. Peter Herrmann (Rom), Claudia Holzner (Kassel), Prof. Dr. S√∂nke Hundt (Bremen), RA Otto J√§ckel (Berlin), MdB Ulla Jelpke (Berlin), Dr. Matthias Jochheim (Frankfurt/Main), Prof. Dr. Hans-J√∂rg Kreowski (Bremen), Dr. G√ľnter Rexilius (M√∂nch.gladbach), Helmuth Riewe (Ganderkesee), Michael Schulze von Gla√üer (Kassel), Prof. Dr. J√∂rg Wollenberg (Bremen)

Die Friedensbewegung in der Bundesrepublik steht vor riesigen Heraus-forderungen. Milit√§risches Denken erobert Schulen, Forschungseinrichtungen und Redaktionen. Die kriegerische Mobilmachung Europas beginnt innerhalb der Mitgliedsstaaten, wenn jugendliche Massen arbeitslos sind, und nach Au√üen hin bei der Abschottung gegen Fl√ľchtlinge. Sie st√ľtzt sich geopolitisch auf das transatlantische "B√ľndnis" mit den USA, auf neue Waffen- und √úberwachungssysteme, auf Destabilisierung, Sanktionen und den so genannten Freihandel. Waffen und Kriegsmaterial werden bedenkenlos in Krisengebiete exportiert. Deutsches Milit√§r, wieder auf fremdem Boden, stellt sich angeblich der "Verantwortung" f√ľr Menschenrechte.
Die Friedensbewegung stellt sich dieser Entwicklung in den Weg durch Berufung auf das Völkerrecht; durch das Erkennen des Zusammenhangs von Katastrophen, Kriegen und Kapital; durch Kritik, Protest und praktischen Widerstand.

380 Seiten, ISBN: 978-3-933264-77-0

» bestellen




  | Freitag, 07. Oktober 2022 | w³ - Gestaltung: David Hofmann | letztes Update: 27.06.2016 | Impressum | AGB |